Zum Hauptinhalt springen

Windmühlen - alt und neu

ebene bis leicht hügelige Strecke, Streckenführung auf wassergebundener Wegedecke, asphaltierten Straßen, Spurbetonwege, Kopfsteinpflaster

Länge: 37 km

Tourenverlauf: Boddin - Granzow - Alt Pannekow - Neu Pannekow - Altkalen - Lüchow - Rey - Gehmkendorf - Klenz - Jördenstorf  - Schrödershof - Poggelow - Stierow - Alt Vorwerk - Boddin

Charakteristik: ebene bis leicht hügelige Strecke, Streckenführung auf wassergebundener Wegedecke, asphaltierten Straßen, Spurbetonwege, Kopfsteinpflaster

Anschlüsse: Verknüpfung mit Fahrradtour 7 „Abenteuer 1900“ und 8 „ParkLand-Panorama“

Informationen: www.amt-gnoien.de; www.windmehl.de; www.amt-mecklenburgische-schweiz.de; www.zwillingswindmuehlen.de; www.schloss-poggelow.de

Ein möglicher Ausgangspunkt für diese Tour könnte Boddin sein. Vor dem ehemaligen Gutshaus, das jetzt für Kindergarten, Gemeindeverwaltung und Jugendclub genutzt wird, befinden sich ausreichend Parkmöglichkeiten.

Verlassen Sie Boddin in Richtung Granzow. Links können Sie zum ersten Mal Windmühlen entdecken - diesmal die neumodische Art, die der Energieerzeugung dient.

Überqueren Sie die nach Gnoien führende Landesstraße, und nach weiteren 1,1 km erreichen Sie Granzow. Fahren Sie zunächst in den Ort hinein, bevor Sie sich dann rechts in Richtung Alt Pannekow halten. Nach etwa 400 m erreichen Sie eine Brücke über die Peene, die hier noch eher ein Bächlein als ein Fluß ist. Weiter geht es über eine schmale leicht ansteigende Straße bis nach Alt Pannekow. Am Gutshaus vorbei halten Sie sich rechts und radeln bis nach Neu Pannekow. Kurz hinter dem Ort befindet sich eine Badestelle am Pannekower See, die zu einem Sprung ins kühle Nass einlädt.

Nach 850 m erreichen Sie Altkalen. Ein Abstecher nach links zum Mühlenhof lohnt sich. In der voll funktionsfähigen alten Sockelgeschossmühle wird noch heute Windmehl hergestellt - selbstgebackenen Kuchen und eine Tasse Kaffee gibt es auch, wenn mal kein Wind weht.

Wer nicht auf der Landesstraße fahren möchte, biegt an der Kreuzung rechts “Am Sportplatz” ab. Ein unbefestigter Feldweg führt Sie durch eine weite Ackerlandschaft und ein kurzes Stück durch den Wald bis nach Lüchow. In Lüchow links halten und dann gemütlich der Betonspurbahn bis nach Rey folgen.

Von Rey radeln Sie für 3,1 km auf der Landesstraße bevor Sie links nach Gehmkendorf abbiegen und weiter in Richtung Klenz fahren. Am Ortseingang von Klenz rechts halten und bis nach Jördenstorf weiterradeln.

In Jördenstorf halten Sie sich links, vorbei an dem schönen Ensemble aus Kirche, Pfarrhaus und Friedhof, bis zum Ortsausgang Richtung Groß Wüstenfelde. Biegen Sie anschließend nach etwa 700 m rechts ab in Richtung Schrödershof. Auf der rechten Seite kurz hinter der ehemaligen Bahnlinie befinden sich die Überreste eines Turmhügels. Von Schrödershof führt Sie eine Allee aus Stiel- und Roteichen vorbei am gigantischen Stallgebäude der ehemaligen Siedlung Schlackendorf bis nach Poggelow.

Ein Abstecher rechts in den Ort lohnt sich, um einen Blick auf das Gutshaus Poggelow und den Park zu werfen.

Zurück an der Kreuzung biegen Sie links in Richtung Stierow ab. Folgen Sie der wenig befahrenen asphaltierten Straße  bis nach Stierow. Dann rechts halten, am Gutshaus und ehemaligem Pferdestall vorbei; in letzterem wird eine öffentliche Gartenkunstausstellung eingerichtet.

Von Stierow gelangen Sie nach Neu Vorwerk. Links können Sie die Windenergieanlagen von Dalwitz erkennen und rechts die Zwillingsmühlen von Neu Vorwerk auf dem Hügel trohnen sehen. In Neu Vorwerk rechts halten, durch Alt Vorwerk hindurchradeln bis zum alten Bahnhof von Klein Lunow, die Schienen überqueren und links in das Dorf Boddin einbiegen.

 An der Kirche vorbei, erreichen Sie wieder Ihren Ausgangspunkt vor dem Gutshaus in Boddin.

Unser Tip

Unser Tip

Bestellen Sie über unser Kontaktformular die Tourenkarte:
2,50 Euro zzgl. Versand

Sehenswertes und Tourbegleiter