Zum Hauptinhalt springen

Sternenpark

RETTET DIE NACHT

Das Mecklenburger ParkLand bietet neben seiner historischen Kulturlandschaft noch ein ganz besonderes Kulturgut - den natürlichen Sternenhimmel als Quelle der Neugier und Inspiration.

Der Sternenhimmel ist eines der ältesten Kulturgüter der Menschheit. Seine Beobachtung gilt als eine der ältesten Wissenschaften der Menschheitsgeschichte. Die Entdeckung neuer Länder und Kontinente wäre ohne Sternkunde nicht möglich gewesen.

Ein Sternenpark ist ein speziell ausgewiesenes Gebiet mit einer weitgehend natürlichen Nachtlandschaft und einem sternreichen Himmel. Die Dark Sky Community verpflichtet sich, sie zu erhalten und schrittweise diese Naturschönheit wiederherzustellen, weil eine natürliche Nachtlandschaft neben der Schönheit des Sternenhimmels auch Lebensraum für zahlreiche tag- und nachtaktive Tiere und Pflanzen bietet (Biodiversität). Erreicht wird dies durch einen verantwortungsvollen und bewussteren Umgang mit künstlichem Licht. Wir möchten erreichen, dass sich die ParkLand-Kommunen bereiterklären, ihre Beleuchtung in diesem Sinne umzurüsten. Als erste Gemeinde hat sich Walkendorf dazu bereit erklärt.

Was bedeutet Lichtverschmutzung?

Es geht nicht um eine Verschmutzung des Lichtes an sich, sondern natürliches Licht wird durch künstliches verschmutzt. Häufig ist auch von Lichtsmog die Rede, der wirkt sich auf viele Organismen und ganze Ökosysteme aus und das nicht positiv.

Der Tag-Nacht-Rhythmus beeinflusst zahlreiche Prozesse, so wird z.B. das Ruhe-Hormon Melatonin nur bei Dunkelheit produziert. Stress entsteht ohne Ruhe, der auf Dauer das Immunsystem schwächen kann und das Risiko für z.B. Schlafstörungen, Magen-Darm-Erkrankungen, Brustkrebs und Depressionen erhöht.

Die Tiere haben gestörte Ruhepausen und die Räuber-Beute-Beziehung verändert sich, was die Abwanderung und das Aussterben von Arten fördert. Zugvögel orientieren sich in der Dämmerung und Nacht am Mond und den Sternen. Insekten fliegen zwanghaft helle künstliche Lichtkörper an, bis sie vor Erschöpfung verenden oder verbrennen und als Nahrungsangebotes für andere Tiere nicht mehr existieren. Die Bestäubung der Sommerlinde erfolgt auch durch Nachtfalter.

Das Mecklenburger ParkLand bewirbt sich um das Zertifikat „Dark Sky Community“ der IDA - International Dark Sky Association und wäre bei Erfolg die ersten Dark Sky Communitiy auf dem europäischen Festland.

Beobachtungstipps

der Vereinigung der Sternenfreunde e.V.

BeobachtungsTIPPs für Einsteiger (Download) mit den schönsten Himmelsschauspielen 2019

BeobachtungsAPPs:SkyView Lite, SkyView Free (kostenlos), Sky Guide (kostenpllichtig) oder Sternkarte (kostenpflichtig) - die digitale drehbare Sternkarte

Urlaub in Gutshäusern

online finden & buchen

Sternenbeobachtungspunkte

Von hier haben Sie einen besonders guten Blick

Sternwarte Remplin
Die Sternwarte Remplin ist der älteste erhaltene Sternwartenbau Mecklenburgs. Sie befindet sich im Schlosspark von Remplin. Die Sternwarte wurde 1793 von Friedrich II. von Hahn errichtet und bis 1805 als Observatorium genutzt. Die Teleskope gehörten seinerzeit zu den größten Europas.
Aussichtsturm am Prangenberg
Bewegung wird belohnt mit toller Aussicht! Panorama-Ausblick knapp 58 Meter hoch über der Stadt Tessin mit Blick ins wunderschöne Recknitztal.
Astronomiestation
Planetarium und Sternwarte
Beobachtungsturm Burgwallinsel Teterow
Beste Gelegenheit die im Naturschutzgebiet "Binsenbrink" vorkommenden Vogelarten zu beobachten.
Astronomische Station Tycho Brahe
Die Astronomische Station „Tycho Brahe“ umfasst eine Sternwarte und ein Planetarium in Rostock. Sie dient seit ihrem Bestehen hauptsächlich zur Unterstützung des Schulunterrichts.
Ehrenmal Teterow
Schlichtes, wahrhaftes und persönliches Ehrenmal für 300 im 1. Weltkrieg gefallene Mitglieder der Teterower Kirchgemeinde